Wild West USA 2024 – Südwest

2024

Wild West USA 2024 – Südwest

Ich lade Sie ein, gemeinsam die schönsten und wildesten Orte im Südwesten der Vereinigten Staaten von Amerika zu erkunden. Ich erkunde diese Gebiete seit zwanzig Jahren fotografisch und kann immer noch nicht genug davon bekommen. Wenn Sie ein einzigartiges Abenteuer erleben, durch wilde Wüsten wandern, sich durch enge Spalten zwängen und die verlorene Anasazi-Zivilisation kennenlernen möchten, unternehmen wir in der ersten Julihälfte eine zweiwöchige Reise, bei der wir meine Lieblings-USA besuchen Stadt – San Francisco – mit dem Golden Gate und dem Muira-Wald, und dann fahren wir nach Osten, durch Yosemite zur Geisterstadt Bodie, zum außergewöhnlichen Mono Lake, wir durchqueren das Death Valley auf unserem Weg zum größten Kitsch – Las Vegas, von wo aus wir der berühmten Route 66 bis zum Grand Canyon folgen. Nach einem Blick in die Erdgeschichte werfen wir einen genaueren Blick auf die Geschichte der relevanten Bewohner der USA: der Hopi, Navajo und der alten Anasazi-Indianer. Unterwegs werden wir das Monument Valley und den Antelope Canyon nicht verpassen, um die Reise im geologischen Herzen Utahs – Kanab – zu beenden, von wo aus wir zu den Nationalparks Bryce und Zion fahren und unser Glück bei der Wave-Lotterie versuchen.

Die Expedition kann mit „Wild West USA 2024 – Fotografie-Expedition (Nordstaaten)“ kombiniert werden (dauert dann 4 Wochen)

Frist:
29. Juni – 18. Juli

Kosten:

  • für 2 Personen – 3,045 USD/Person + 1.750 USD/Person (geschätzte Kosten für Flugtickets)
  • für 3 Personen – 2.545 USD/Person + 1.750 USD/Person (geschätzte Kosten für Flugtickets)
  • für 4 – 7 Personen – 2.395 USD/Person + 1.750 USD/Person (geschätzte Kosten für Flugtickets)
  • für 8 Personen – 2.295 USD/Person + 1.750 USD/Person (geschätzte Kosten für Flugtickets)
  • für 9 Personen – 2,195 USD/Person + 1.750 USD/Person (geschätzte Kosten für Flugtickets)
  • für 10 Personen – 2.145 USD/Person + 1.750 USD/Person (geschätzte Kosten für Flugtickets)
  • für 11 Personen – 2,095 USD/Person + 1.750 USD/Person (geschätzte Kosten für Flugtickets)
  • für 12 Personen – 1.995 USD/Person + 1.750 USD/Person (geschätzte Kosten für Flugtickets)

Gruppe und Unterkunft:

  • Von 2 bis 12 Teilnehmern, Unterkunft in Motels und Hotels, in 2-, 3- und 4-Personen-Zimmern oder Apartments.
  • Das folgende Programm listet die von uns gebuchten Unterkünfte auf – allerdings abhängig von der Gruppengröße und der Verfügbarkeit besserer Unterkünfte. Die endgültige Liste wird ca. 30 Tage vor der geplanten Abreise erstellt.

Die Kosten der Expedition umfassen die Kosten für alle Unterkünfte entlang der Route in geprüften Hotels, Motels und Apartments in 2-, 3- und 4-Personen-Zimmern, Eintrittskosten in National- und Staatsparks sowie die unten aufgeführten Attraktionen während der Expedition gemeinsame Expedition. Auch die Kosten für die Anmietung und Versicherung eines Autos werden an die Gruppengröße und den Kraftstoff angepasst.

Nicht in den Kosten enthalten sind Lebensmittel, Souvenirs und Trinkgelder sowie die Kosten für den Erhalt einer ESTA-Einreisegenehmigung, die derzeit 21 USD kostet und mehrere Reisen für einen Zeitraum von zwei Jahren oder ein US-Visumversprechen (in seltenen Fällen, wenn dies der Fall ist) berechtigt erforderlich) oder Versicherung. Tourist. Personen, die ohne Visum in die USA einreisen, müssen über einen Reisepass mit computerlesbarem Chip verfügen.

Datum – 29. Juni – 15. Juli

1 Tag

Abreise aus Warschau, Ankunft in New York am Abend. Übernachtung im Off Soho Suites Hotel.

Tag 2

Stadtrundfahrt, Broadway, Times Square, Memorial Park. Übernachtung im Off Soho Suites Hotel.

3. Tag

Am Morgen fliegen wir nach San Francisco – wir holen das Auto ab und machen uns auf den Weg, um San Francisco zu erkunden: SoMa, China Town, die Uferpromenade, das japanische Viertel, Golden Gate Park, Twin Peaks. Übernachtung im San Francisco Hayes Valley Inn.

Tag 4

Wir fahren nach Yosemite… aber auf Umwegen, denn zuerst überqueren wir dieGolden Gate Bridge und dann machen wir Halt inMuir Woods. Beide Orte sind Teil derGolden Gate National Parks. Die Vereinten Nationen wurden in Muir Woods inmitten eines Mammutbaumhains gegründet. Später machen wir uns auf den Weg zum richtigen Ziel – dem Yosemite-Tal, wo wir, je nach Wetterlage, den Glacier Point oder – und vielleicht auch den Mariposa Grove erreichen < /strong>, wo der massivste Baum der Welt wächst. Übernachtung im Quality Inn Yosemite Valley Gateway in Mariposa.

Tag 5

Am Morgen erkunden wir das Yosemite-Tal, das als eines der schönsten der Welt gilt. Wir halten an den Bridal Veil-Wasserfällen und dem höchsten Wasserfall des Kontinents Yosemite Falls und machen einen Spaziergang entlang der Nebelspur zu den Navajo Falls. Dann geht es hinauf und nach Osten durch denTioga Pass auf die andere Seite der Sierra Nevada. Übernachtung in Mammoth Lakes im Venture Grand Inn.

6. Tag

Am Morgen fahren wir zur am besten erhaltenen verlassenen Goldgräberstadt Bodie Ghost Town, wo die Zeit Mitte des 19. Jahrhunderts stehen blieb, als den Minen die Erzressourcen ausgingen und die Einwohner sie verließen. Sie ließen ihre Häuser, ihre Schule und ihre Geschäfte mit der gesamten Ausrüstung zurück. Anschließend bewundern wir bis zum Sonnenuntergang den außergewöhnlichen Mono Lake. Für die Nacht kehren wir nach Mammoth Lakes zurück und übernachten im Venture Grand Inn.

7. Tag

An diesem Tag fahren wir nach Las Vegas, wo wir das Death Valley erreichen. Im Death Valley National Park befinden wir uns in der tiefsten Senke der westlichen Hemisphäre, bewundern Salzseen, atemberaubende Ausblicke vonDante’s Point und die Farben der Felsen inArtist’s Palette oder den Salzformationen des Teufelsgolfplatzes. Am Abend kommen wir für die Nacht in Las Vegas an, wo wir zwei Häuser gebucht haben, um uns nach der Hitze des Death Valley auszuruhen.

8. Tag

Wenn möglich, werden wir an diesem Tag zum Spielplatz der Kobolde gehen – nach Little Finland oder in den Valley of Fire State ParkValley of Fire State Park > . Nach der Rückkehr haben Sie am Abend Zeit, Las Vegas zu erkunden. Erneute Übernachtung in einem Apartment in Las Vegas.

Tag 9

Durch den Hoover Dam erreichen wir den längsten und am besten erhaltenen Teil der berühmten Route 66 und können den Sonnenuntergang vom südlichen Rand des Grand aus bewundern Schlucht. Übernachtung im Squire Resort am Grand Canyon in Tusyan.

Tag 10

Am Morgen kehren wir zum Grand Canyon zurück und fahren dann zum Hopi-Indianerreservat, wo wir unter anderem Wir besuchen Oraibi, die älteste Siedlung der USA. Von hier aus fahren wir zum Petrified Forest National Park. Übernachtung in Gallup im Knights Inn & Suiten Gallup ***.

Tag 11

Wir begeben uns zum alten Herzen der Anasazi-Kultur, einem Ort, den 12 Pueblo-Indianerclans als ihren Herkunftsort betrachten – Chaco Culture National Monument. Hier besuchen wir außergewöhnliche Städte und heilige Orte, die die Antike hinterlassen hat. Transfer nach Chinle (vielleicht können wir den Sonnenuntergang am Rande des De Chelly Canyons mit Blick auf Spider Rock – dem Zentrum der Navajo-Indianerwelt – einfangen). Übernachtung in Chinle in der stimmungsvollen Thunderbird Lodge ****, die von den Navajo-Indianern geführt wird.

12. Tag

Am Morgen unternehmen Sie für Interessierte (nicht im Preis inbegriffen) eine Jeep-Fahrt tief in den De Chelly Canyon, einen Ort, der das Herz der Navajo-Nation ist, in deren Mauern Sie leben können Sie die verlassenen Ruinen indianischer Siedlungen und Petroglyphen bewundern. Alternativ gehen wir zu den Aussichtspunkten am Rande des Canyons oder wandern zu den Ruinen des Weißen Hauses. Am Nachmittag erreichen wir das Monument Valley, wo wir zwischen den berühmte Felsdenkmäler. Wenn wir wollen, können wir dort bis zum Sonnenuntergang bleiben. Am späten Abend kommen wir in Page im Knights Inn Hotel an.

13. Tag

Besuch desUpper Antelope Canyon. Dann machen wir uns auf den Weg zum nördlichen Rand des Grand Canyon und halten unterwegs an der außergewöhnlichen Kurve Colorado – Horseshoe Bend. Am Nachmittag erreichen wir den nördlichen Rand des Grand-Canyon-Nationalparks, wo wir, wenn es die Zeit und das Wetter zulassen, einen Spaziergang zum Aussichtspunkt Angel Point unternehmen können ist günstig – fahren Sie in der Sonne nach Westen auf das Walhalla-Plateau. Übernachtung in Kanab im Days Inn & Suites.

13. Tag

Wir werden versuchen, Eintritt für den berühmten Ausflug „The Wave“ in den Zion-Nationalpark zu gewinnen. Wichtige Orte – Wandern durch die Narrows, Fotografieren von Checkerboard Mesa, Blick auf das Zion Valley. Übernachtung in Kanab im Days Inn & Suites.
14. Tag

Wenn wir am Vortag Zutritt zu The Wave erhalten, widmen wir diesen Tag diesem außergewöhnlichen Ort, der in seiner Art einzigartig ist. Wenn wir nicht gewinnen, müssen wir am Morgen erneut an der Ziehung teilnehmen und dann den Bryce-Canyon-Nationalpark besuchen. Wir werden zum Pfad hinuntergehen, der zwischen den Türmen – Hoodoos – führt, und Aussichtspunkte besuchen. Übernachtung im Days Inn & Suites.

15. Tag

Transfer nach Las Vegas, von wo aus wir nach Polen fliegen. Menschen, die sich für die Herausforderung einer vierwöchigen „Grand Tour“ entscheiden, übernachten in Kanab und entspannen im Days Inn & Suites.

Die Expedition wird vom Reiseveranstalter Projekt Wyprawa z o.o. organisiert. als Originalprojekt von eclipses.eu. Projekt Expedition sp. z o. ist im Register der Reiseveranstalter und Unternehmer, die den Kauf verbundener touristischer Dienstleistungen vermitteln, beim Marschall der Woiwodschaft Niederschlesien unter der Nummer 989/49/2023 eingetragen und verfügt über eine Versicherungsgarantie in Höhe von 421.056 PLN, ausgestellt von der Wiener TU S.A. Wiener Versicherungsgruppe. Weitere Einzelheiten finden Sie auf der Website des Veranstalters.

Tomasz Czarnecki
Urodzony w roku lądowania na Księżycu... ale na razie nie udało mi się tam polecieć. Fotografuję od podstawówki, pierwszy aparat to smiena, jednak tak ciągnęło mnie do prawdziwych aparatów z wymienną optyką, że ukręciłem jej obiektów. W liceum na rok emigrowałem do Kanady, gdzie z jednej strony po raz pierwszy zetknąłem się z komputerami (i usiłowałem napisać pierwszy swój symulator lotu rakiety) a z drugiej dorobiłem się pierwszego Nikona (FG20 czy jakoś tak). W liceum byłem znany jako ten aparat z aparatem. Studia architektury zacząłem na Politechnice Śląskiej by zaraz potem kontynuować je skutecznie, do tytułu BArch na Uniwersytecie Stanowym Louisiana, gdzie miałem również okazję studiować minor z fotografii (w tym czasie przesiadałem się przez kilka Nikonów, aż do F3). Po pięciu latach w USA (i objechaniu tego kraju cztery razy dookoła, i raz Meksyk) trafiony "patryjotycznością" wróciłem do Polski, dokończyłem studia architektury do tytułu magistra... i na tym skończył się niestety mój romans z architekturą - cale, stopy, funty i normy amerykańskie jakoś niewiele mi się przydały, natomiast był to okres, kiedy doceniono moje umiejętności graficzne - kolejne pięć lat byłem redaktorem naczelnym "Magazynu 3D". Współpraca skończyła się... wkrótce potem padło czasopismo, ale to zupełnie inna historia i raczej nie na trzeźwo. Wróciłem do fotografii tworząc portal dfoto.pl i astronomii - teleskopy.net - i podróżowania. Egipt, Włochy, Francja, Wielka Brytania, Bułgaria, Chorwacja, Sycylia, Chiny - samochodem z namiotem byle zobaczyć więcej, i zajrzeć tam, gdzie mało kto zajrzał przede mną. Razem z Arsoba Travel zorganizowałem dwie udane wyprawy na zaćmienia Słońca. Po czym ruszyłem dalej w świat - Australia i Nowa Zelandia, i wielki powrót do USA, na zachód których od lat jeżdżę robić zdjęcia - i zapraszam do dołączenia do mnie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Hit Counter provided by orange county plumbing